hoihttps://testbookatrekking.com Einfach Lemosho Route Wander- und Trekking Angebote vergleichen • Bookatrekking.com
    Sprachen
  • English
  • Español
  • Deutsch
  • Nederlands
    Currencies
  • € Euro
  • £ British Pound
  • USD $
  • CAD $
  • SEK
  • NOK
  • DKK
  • AUD $
  • CHF
  • NZD $
  • ZAR
  • HK $
  • SGD $
hoihttps://testbookatrekking.com
Lemosho Route

Lemosho Route

von 184 Bewertungen
Angeboten von Tanzania Joy Tours

Lemosho wird als die schönste Route des Kilimanjaro gesehen und gestattet uns, die unterschiedlichsten Seiten des Berges zu...

Kilimanjaro
7 tagen
Tanzania Joy Tours
Lemosho Route
Best seller

Lemosho Route

von 202 Bewertungen
Angeboten von Top Climbers Expeditions

Das ist die schnellste Möglichkeit über die Lemosho Route den Uhuru Peak zu erreichen. Falls du nur wenig Zeit hast und du...

Kilimanjaro
7 tagen
Top Climbers Expeditions
Lemosho Route

Lemosho Route

von 16 Bewertungen
Angeboten von Shizi Safari's

Die Lemosho Route gilt als der malerischste Weg am Kilimanjaro und bietet Panoramablicke auf verschiedene Seiten des Berges. Als eine der...

Kilimanjaro
8 tagen
Shizi Safari's
Lemosho Route
Best seller

Lemosho Route

von 86 Bewertungen
Angeboten von Enosa Expeditions

Erlebe die schönste Route auf dem Mount Kilimanjaro und habe eine exzellentes Trekking Abenteuer mit uns.

Kilimanjaro
7 tagen
Enosa Expeditions
Lemosho Route (Night at Crater Rim)

Lemosho Route

von 202 Bewertungen
Angeboten von Top Climbers Expeditions

Die beste und ruhigste Trekking Route mit den größten Erfolgschancen, das ist die Lemosho Route! Lass all die anderen...

Kilimanjaro
9 tagen
Top Climbers Expeditions
Lemosho Route

Lemosho Route

von 86 Bewertungen
Angeboten von Enosa Expeditions

Genieße ein unglaubliches Trekking Erlebnis zu dieser abgelegenen und wunderschönen Route des Mount Kilimanjaro.

Kilimanjaro
8 tagen
Enosa Expeditions
Lemosho Route
Best seller

Lemosho Route

von 202 Bewertungen
Angeboten von Top Climbers Expeditions

Das Dach Afrikas. Klingt gut, nicht?  Streiche diesen fantastischen Gipfel von deiner To-Do-Liste und erlebe Mount Kilimanjaro mit...

Kilimanjaro
8 tagen
Top Climbers Expeditions
Mehr laden
End of search results

Go back to the Top
No products
FAQ

Häufig gestellte Fragen

Ist die Lemosho Route schwierig?

Obwohl dir einige erzählen würden, dass die Marangu-Route die einfachste Route auf dem Kilimandscharo ist, sind ihre Erfolgsraten im Vergleich zu anderen relativ schlecht. Diese frühe Kilimandscharo-Kletterroute gibt dir keine so gute Möglichkeit, dich gut zu akklimatisieren wie einige andere Routen. Die Lemosho-Route ist eine dieser Routen, die dir eine perfekte Akklimatisierung ermöglicht. 

Die Lemosho-Route wurde als Alternative zur anspruchsvolleren Shira-Route eingeführt, die in höheren Lagen beginnt. Bei der Lemosho-Route ging es nur um Akklimatisierung und wenn du dich für die 8-tägige Variante dieser Route entscheidest, wirst du die Vorteile spüren können. 

Eine Sache, die an der Lemosho-Route schwierig ist, ist die Tatsache, dass Kletterer die Barranco-Wall passieren müssen. Es erfordert etwas Kraxeln, aber es besteht kein Grund zur Sorge um anspruchsvolle Klettertechniken. Es ist wirklich machbar.

 
Kann ich im Krater Camp auf der Lemosho Route übernachten?

Eine Möglichkeit, den Aufstieg zum Kilimandscharo noch besonderer zu machen, besteht darin, eine Nacht im Krater Camp zu verbringen. Sowohl die Lemosho Route als auch der Northern Circuit bieten dir diese Möglichkeit. Du würdest die Nacht nur 145 m/ 450 ft unter dem Uhuru Peak verbringen, was auf Grund der Höhe ziemlich gefährlich sein. Die Höhenkrankheit (AMS) in einer solchen Höhe ist sehr realistisch. 

Dennoch ist es möglich, im Krater Camp zu übernachten, wenn man die Lemosho Route erkundet. Beachten bitte, dass die Preise auf dieser Tour etwas höher sind. Für den Aufenthalt im Krater Camp ist eine Sondergenehmigung nötig.

 
Lemosho Route Distanz

Die Lemosho-Route hat eine Gesamtlänge von 70 Kilometern oder 42 Meilen von Gate zu Gate. 

Tägliche Entfernung bei einem 7-tägigen Aufstieg: 

Tag 1: 6 km / 3,8 Meilen

Tag 2: 8 km / 5 Meilen

Tag 3: 14 km / 8,6 Meilen

Tag 4: 7 km / 4,3 Meilen 

Tag 5: 5,5 km / 3,5 Meilen 

Tag 6: 3,5 km / 2,2 Meilen 

Tag 7: 15 km / 9,3 Meilen 

Tag 8: 20 km / 12,4 Meilen

 
Die Barranco Wall auf der Lemosho Route

Die Barranco Wall ist nicht nur Teil der Lemosho Route. Auch die Umbwe Route, die Machame Route und die alte Shira Route überqueren die Barranco Wall. Die Höhe der Barranco Wall beträgt 257 Meter und obwohl dies als der härteste Teil der Lemosho Route gilt, ist es keineswegs unmöglich. Auf den meisten Lemosho Routen erklimmst du die Barranco Wall am ersten Tag des Aufstiegs.

Du musst dir dabei keine Sorgen um besondere Klettertechniken machen, wenn du die Barranco Wall überquerst. Etwas Kraxeln wird ausreichen. Das bedeutet, dass du sowohl Arme als auch Beine benutzen kannst, um die Wand zu erklimmen. Nochmal, es bedeutet nicht, dass du völlig vertikal bist. Da die Barranco Wall das erste ist, was du nach dem Frühstück tun wirst, wird sie auch als Barranco-Frühstück bezeichnet. Du wirst es lieben!

 
Beste Reisezeit für die Lemosho Route
Auf dem Kilimanjaro gibt es keine saisonalen Einschränkungen. Der Berg ist das ganze Jahr über für Trekking- und Klettertouren offen. Allerdings gibt es bestimmte Monate, die besser geeignet sind als andere. Die Regenzeit dauert von April bis Mai und von November bis Dezember. Die Trockenzeit umfasst die Monate Januar bis März und Juni bis Oktober. Somit ist die Lemosho-Route eine Route, die am besten in der Trockenzeit gewählt wird.
Lemosho Route 7-Tage Reiseplan

Obwohl die Lemosho-Route idealerweise in 8 Tagen bewältigt wird, ist sie auch in 7 Tagen machbar. Der folgende Reiseplan bietet dir den schnellsten Weg zum Uhuru Peak. 

  • Tag 1: Moshi – Ausgangspunkt – Mkubwa Camp 


Früh am Morgen holt dich unser Fahrer ab und bringt dich zum Londorossi Gate (2.250 m), das etwa zweieinhalb Autostunden entfernt liegt. Nach der Anmeldung am Gate führt dich ein etwas holpriger Weg in den dichten Regenwald zum Ausgangspunkt deiner Wanderung. Ein mäßig steiler Weg führt dich durch einen wunderschönen und unberührten Wald zum Mkubwa Camp (2.800 m). Da diese Region auch die Heimat von wilden Tieren ist, begleitet dich ein bewaffneter Ranger während der ersten 2 Tage deines Trekkings.

  • Tag 2: Mkubwa Camp – Shira Camp 2


Die heutige Wanderung beginnt auf einem kleinen Pfad, der uns durch den Regenwald führt. Beim Aufstieg wird der Wald allmählich dünner und die Landschaft verwandelt sich in Heide und Moorland, wo verschiedene Pflanzen wie Erica und Lobelia die Landschaft dominieren. Hier befindest du dich nun in der dritten Klimazone des Kilimanjaro. Wir überqueren den Shira Grat und erreichen nach 4 bis 5 Stunden Trekking das Shira Camp 1. Hier halten wir zum Mittagessen an, entspannen uns ein wenig und genießen die fantastische Aussicht auf den Mount Meru und das Rift Valley. Für den letzten Teil des Aufstiegs wirst du weitere 400 Höhenmeter überwinden. Die Landschaft wird sich wieder verändern bis wir im Shira Camp 2 (ca. 4 Stunden) ankommen. Shira Camp 2 ist das Ziel für heute und hier wirst du deinen Abend und die Nacht verbringen.

  • Tag 3: Shira Camp 2 – Lava Tower – Barranco Camp

Heute erklimmst du ca. 740 m, übernachtest aber nur geringfügig höher als in der Nacht zuvor. So kann dein Körper die Höhenunterschiede bewältigen, denn es wird eine Höhe von über 4.600 m erreicht, bevor der Weg wieder absteigt. Die Wanderung beginnt mit einem langen Anstieg über das Shira-Plateau in Richtung Lava Tower (4.640 m). Der Aufstieg führt durch das weite Barranco-Tal mit seiner herrlichen Flora. Nach 6 bis 7 Stunden Trekking erreichst du das Barranco Camp – wahrscheinlich das schönste Camp am Kilimanjaro.

  • Tag 4: Barranco Camp – Karanga Camp 

Nach dem Frühstück verlassen wir Barranco und wandern auf einem steilen Grat an der Barranco-Wall vorbei zum Camp im Karanga-Tal. Dann jedoch verlassen wir Karanga und treffen auf die Abzweigung zum Mweka Pfad. Das Karanga Camp liegt auf einer Höhe von 4.640 m und wird in ca. 3 bis 4 Stunden erreicht. Am Nachmittag kannst du dich entspannen und die Beine strecken, um dich auf die Nacht vorzubereiten, in der wir den Gipfel in Angriff nehmen werden.

  • Tag 5: Karanga Camp – Barafu Camp 

Heute wandern wir zum Barafu Camp. An dieser Stelle hast du den South Circuit absolviert, der dir aus vielen verschiedenen Blickwinkeln eine Aussicht auf den Gipfel bietet. Hier schlagen wir unser Lager auf, ruhen uns aus, genießen das Abendessen und bereiten uns auf den Gipfeltag vor. Die beiden Gipfel von Mawenzi und Kibo sind von dieser Seite aus sehr gut zu sehen.

  • Tag 6: Barafu Camp – Uhuru Peak – Mweka Camp 

Um 23:00 Uhr wirst du geweckt und wir versorgen dich mit einem leichten Snack und einer dampfenden Tasse Tee, bevor du deine 5 km lange Wanderung auf den Gipfel beginnst. Dies ist eine ausgiebige Wanderung, die ca. 16 Stunden dauert und somit der anspruchsvollste Tag auf der 7-tägigen Lemosho-Route ist. Die Temperaturen liegen typischerweise zwischen -5°C und -10°C. Die stufenweise Steigung des Tals in der Nähe der unheimlich ruhigen Geröllfelder durchläuft den Rebmann- und Ratzelgletscher - die Aussicht ist so beeindruckend, dass du die eisigen Temperaturen vergessen wirst. Brillante Gold- und Orangetöne fließen am Stella’s Point (5.672m) wie Feuer über die Felsen. Der erste Sonnenstrahl erscheint in strahlend weißer Form über der Skyline und der Schnee wird zu flüssigem Gold und Silber.

Nach etwa einer Stunde erreichst du den höchsten Punkt Afrikas, den Uhuru Peak (5.895 m). Hier wirst du die Möglichkeit haben, einige Fotos zu machen und die umliegende Landschaft, die glitzernden Eisfelsen und den zerklüfteten Mawenzi Peak zu bewundern. Unser Abstieg erfordert, dass wir umdrehen und wieder den Weg zum Barafu Camp einschlagen, wo wir uns eine Weile ausruhen. Die spektakulären, weiten Ebenen des Kilimanjaro sind so bezaubernd, dass sich die 9 km lange Strecke zum Mweka Camp (3.100 m) rasend schnell anfühlt. Die Route ist moderat und dauert etwa fünf Stunden. Während du dich auf den abfallenden Felsenpfad wagst, beginnt die Landschaft zu sprießen und das Eis schmilzt langsam. Die kargen Moorlandschaften werden der erste Meilenstein sein, die dichte Vegetation und exotische Tierwelt beginnen zu strahlen, wenn wir uns den unteren Klimazonen nähern. Wir wandern weiter zum Camp , wo du ein leckeres, warmes Abendessen genießen kannst, während du die letzte Gelegenheit nutzt, die Milchstraße ohne jegliche Lichtverschmutzung zu sehen.

  • Tag 7: Mweka Camp – Mweka Gate – Moshi

Nach dem Frühstück setzen wir unseren Abstieg zum Mweka Park Gate fort, um dein Zertifikat für die Gipfelbesteigung zu erhalten. Auf niedrigerer Höhe kann es etwas nass und schlammig sein. Gamaschen und Trekkingstöcke können hier hilfreich sein. Shorts und T-Shirts können hier ohne Probleme getragen werden, aber es kann nicht schaden, Regenbekleidung und wärmere Kleidung griffbereit zu halten. Vom Gate aus geht es noch eine Stunde weiter ins Dorf Mweka. Ein Fahrzeug wird dich im Dorf Mweka abholen, um dich zurück zum Hotel in Moshi zu fahren.

 
Lemosho Route 8-Tage Reiseplan

Die anschließende 8-tägige Lemosho-Route ist ideal zur Akklimatisierung und bietet dir die besten Chancen für eine erfolgreiche Bestigung des Kilimanjaro. 

  • Tag 1: Londorossi Gate – Forest Camp 

Die Fahrt von Moshi zum Londorossi Gate dauert etwa vier Stunden. Hier erwarten uns ein paar Formalitäten. Vom Tor aus dauert es eine Stunde, um den Ausgangspunkt der Lemosho Route zu erreichen. Bei der Ankunft genießen wir ein vitalisierendes Mittagessen. Dann beginnen wir unsere Wanderung durch einen unberührten Wald. Nach etwa vier Stunden erreichen wir das Forest Camp.

  • Tag 2: Forest Camp – Shira Camp 1 

Aus dem Wald kommend erreichen wir eine Savanne: Wir sehen hohe Gräser, Heideflächen und Vulkangestein mit Flechten bedeckt. Während wir durch die üppigen Hügel aufsteigen und eine Reihe von Bächen überqueren, erreichen wir den Shira Ridge. Von hier aus steigen wir sanft zum Shira Camp 1 ab. Die Aussicht auf Kibo ist atemberaubend schön.

  • Tag 3: Shira Camp 1 – Shira Camp 2 – Moir Hut Camp

Wir erkunden das Shira-Plateau für einen ganzen Tag. Es ist ein leichter Gang nach Osten auf Moorwiesen in Richtung Shira 2 Camp. Dann biegen wir vom Hauptweg zu den Moir Hütten ab, einem wenig genutzten Ort am Fuße der Lent Hills . Eine Vielzahl von Wegen auf den Lent Hills ist für Wanderungen vorhanden, was eine ausgezeichnete Akklimatisierungsmöglichkeit bietet. Das Shira-Plateau ist eines der höchsten Plateaus der Welt.

  • Tag 4: Moir Hut Camp – Lava Tower – Barranco Camp 

Vom Shira-Plateau aus setzen wir unseren Weg nach Osten über eine Schulter fort und passieren die Kreuzung zum Gipfel des Kibo. Während wir unseren Weg fortsetzen, ändert sich unsere Richtung nach Südosten in Richtung Lava Tower, auch "Haizahn" genannt. Kurz nach dem Lava Tower erreichen wir die zweite Kreuzung, die uns zum Pfeilgletscher auf einer Höhe von 4.800 Metern (15.800 ft) bringt. Wir gehen nun hinunter zum Barranco-Hut auf 3.962 Metern Höhe (13.000 ft). Hier genießen wir die Ruhe, essen zu Abend und übernachten. Es klingt verrückt, auf der gleichen Höhe zu landen, wie wir heute Morgen begonnen haben, aber dein Körper wird dir später dankbar sein. Es hilft, sich für den Tag, an dem wir auf den Uhuru Peak vorstoßen werden, zu akklimatisieren.

  • Tag 5: Barranco Huts – Karanga Camp

Nach dem Frühstück verlassen wir Barranco und wandern entlang der berühmten Barranco-Wall zum Camp im Karanga-Tal. Heute bist du froh, dass du dich für die 8-Tage-Option und nicht für die 7-tägige Wanderung entschieden hast. Heute machen wir es einfach und kurz, um uns so effektiv wie möglich zu akklimatisieren.

  • Tag 6: Karanga Camp – Barafu Huts

Nach dem Frühstück verlassen wir Karanga und kommen an der Kreuzung an, die mit dem Mweka Trail verbunden ist. Weiter geht es zum Barafu Hut. An dieser Stelle hast du den South Circuit absolviert, der einen Blick auf den Gipfel aus verschiedenen Perspektiven bietet. Hier kannst du zelten, dich ausruhen, das Abendessen genießen und dich auf den Uhuru Peak vorbereiten. Von den Barafu Huts aus kann man die beiden Gipfel Mawenzi und Kibo sehen.

  • Tag 7: Uhuru Peak via Stella Point – Mweka Camp

Wir wandern weiter zum Stella Point am Kraterrand. Dies ist der geistig und körperlich anspruchsvollste Teil der Tour. Am Stella Point machen wir eine kurze Pause und werden mit dem schönsten Sonnenaufgang belohnt, den du je gesehen hast. Wenn man etwas früher startet und etwas schneller läuft, kann man den gleichen Sonnenaufgang von der Spitze sehen. Vom Stella Point aus kannst du bei deinem 1-stündigen Aufstieg auf den Gipfel in den Genuss von Schnee kommen. Am Uhuru Peak hast du den höchsten Punkt des Kilimanjaro erreicht. Herzlichen Glückwunsch, du bist jetzt auf dem Dach Afrikas.

Der Tag hat gerade erst begonnen. Von oben geht es nun direkt hinunter zum Mweka Camp. Unterwegs halten wir in Barafu zum Mittagessen. Du wirst Gamaschen tragen und Wanderstöcke nutzen wollen für den losen Schotter auf dem Weg nach unten. Das Mweka Camp liegt im tiefen Wald und am späten Nachmittag ist mit Regen oder Nebel zu rechnen. Später am Abend genießen wir unser letztes Abendessen auf dem Berg und machen uns bereit für eine wohlverdiente Nachtruhe.

  • Tag 8: Mweka Camp – Mweka Park Gate

Nach dem Frühstück geht es weiter hinunter zum Mweka Park Gate. Hier erhältst du ein Zertifikat für deine Besteigung des Uhuru Peak. Damit kann man bei jeder Party punkten. In den unteren Höhenlagen kann es wieder nass und schlammig werden. Es werden Gamaschen und Wanderstöcke empfohlen. Obwohl dieser letzte Abschnitt in Shorts und T-Shirts zu bewältigen ist, wird empfohlen, die Regenbekleidung griffbereit zu halten. In Mweka beenden wir unser Trekking. Von hier aus wirst du zurück nach Moshi gebracht.

*Dieser Reiseplan kann sich ändern und bei den unterschiedlichen Reiseveranstaltern variieren.

 
Experten

Unsere Experten

Rintsje

Rintsje Bosch

Solange Rintsje im Freien ist, ist er ein glücklicher Mann. Andere Menschen auch ins Freie zu bringen, macht ihn noch glücklicher.

Sierd

Sierd van der Bij

Sierd verbringt die meiste Zeit auf dem Tafelberg in Kapstadt und kuratiert unsere Angebote auf dem afrikanischen Kontinent.

Guadalupe

Guadalupe Camañ

Zuhause in Argentinien, weiß Guadalupe alles über Trekking in Süd Amerika. Der Machu Picchu ist ihre nächste Station.

Thore

Thore

Thore hat in Deutschland, Spanien, den Niederlanden und Dänemark gelebt, studiert und gearbeitet und ist somit unser Top-Experte für Europa.

Nette

Nette

Wir wissen nie, wo Nette ist. Nette, die als Fotografin von Bergen und Surfen unterwegs ist, lebt das wahre Nomadenleben.

Agostina

Agostina

El Chaltén und Fallschirmspringen. Wenn sie noch höher kommen könnte, würde sie es auch auf ihre Wunschliste setzen. Agostina ist unser Patagonien-Profi.

Anfrage senden

Über uns

Auf Bookatrekking.com findest du die Trekking Abenteuer, die dein Leben unvergesslich machen werden. Egal ob du den Inca Trail entdecken, oder den Kilimanjaro besteigen willst, Bookatrekking.com bietet ein breites und vielfältiges Angebot. Hier werden keine falschen Versprechungen gemacht, die Preise sind transparent und jede Buchung wird sofort bestätigt. Finde, vergleiche, buche und wandere.

© 2019 Bookatrekking BV

Filter Jetzt Buchen Anfrage senden
927 1069KB - 1157KB