hoihttps://testbookatrekking.com Einfach Rongai Route Wander- und Trekking Angebote vergleichen • Bookatrekking.com
    Sprachen
  • English
  • Español
  • Deutsch
  • Nederlands
    Currencies
  • € Euro
  • £ British Pound
  • USD $
  • CAD $
  • SEK
  • NOK
  • DKK
  • AUD $
  • CHF
  • NZD $
  • ZAR
  • HK $
  • SGD $
hoihttps://testbookatrekking.com
Rongai Route
Best seller

Rongai Route

von 86 Bewertungen
Angeboten von Enosa Expeditions

Die landschaftlich attraktive Rongai Route erwartet dich für ein hervorragendes Trekking Erlebnis. Die Wege sind gut ausgebaut und...

Kilimanjaro
7 tagen
Enosa Expeditions
Rongai Route

Rongai Route

von 202 Bewertungen
Angeboten von Top Climbers Expeditions

Erreiche das Dach Afrikas über die weniger überlaufene nördliche Seite des Berges. In dieser ruhigen und...

Kilimanjaro
6 tagen
Top Climbers Expeditions
Rongai Route

Rongai Route

von 86 Bewertungen
Angeboten von Enosa Expeditions

Auf gehts zur herausragenden und landschaftlich attraktiven Rongai Route, die den Kibo von der unregelmäßigen und...

Kilimanjaro
6 tagen
Enosa Expeditions
Rongai Route

Rongai Route

von 184 Bewertungen
Angeboten von Tanzania Joy Tours

Die 7-Tage-Version der Rongai-Route ist eine der einfachsten Routen und die Erfolgsrate ist sehr hoch.

Kilimanjaro
7 tagen
Tanzania Joy Tours
Rongai Route

Rongai Route

von 16 Bewertungen
Angeboten von Shizi Safari's

Die Rongai-Route ist die einzige Route, die den Kilimanjaro aus dem Norden nahe der kenianischen Grenze erreicht. Obwohl Rongai bei...

Kilimanjaro
7 tagen
Shizi Safari's
Rongai Route
Best seller

Rongai Route

von 184 Bewertungen
Angeboten von Tanzania Joy Tours

Die Rongai Route beginnt auf der Nordseite des Berges südlich der kenianischen Grenze und ist eine der am wenigsten bereisten...

Kilimanjaro
6 tagen
Tanzania Joy Tours
Rongai Route

Rongai Route

von 202 Bewertungen
Angeboten von Top Climbers Expeditions

Du hast deine Trekking Karriere gerade erst gestartet, willst aber unbedingt das Dach Afrikas erobern? Wandere zur Spitze des Kilimanjaros.....

Kilimanjaro
7 tagen
Top Climbers Expeditions
Mehr laden
End of search results

Go back to the Top
No products
FAQ

Häufig gestellte Fragen

Ist die Rongai Route schwierig?

Die Rongai-Route ist in der Regel die erste Wahl in der Regenzeit. Die Regenzeit dauert von April bis Mai und von November bis Dezember. Die Trockenzeit umfasst die Monate Januar bis März und Juni bis Oktober. Die Rongai-Route ist nicht allzu technisch und als solche gilt sie als mittelschwere Kletterroute. Um dir eine Vorstellung zu vermitteln, die Route ist technisch einfacher als die Lemosho-Route, der Northern Circuit und die Machame Route. 

Es ist die einzige Route, die den Kilimandscharo von Norden, der kenianischen Seite des Berges, hinaufführt. Da dies die ruhige Seite des Berges ist, kannst du ein ziemlich unberührtes Kilimanjaro-Erlebnis erleben. Es ist um einiges ruhiger auf den Wegen und das wirkt sich positiv auf die Natur und die Abhänge dieser Seite des Berges aus. 

Ist die Rongai-Route schwierig? Das Einzige, was nicht für die Rongai-Route spricht, ist die Tatsache, dass es sich um eine ziemlich flache Route handelt. Das bedeutet, dass man nicht wirklich hoch klettern und tief schlafen kann. Ansonsten ist die Rongai-Route eine der einfacheren Möglichkeiten und angesichts des günstigen Klimas ist sie die beste Option während der Regenzeit.

 
Was ist der zusätzliche Vorteil der Rongai Route?

Die Rongai Route beginnt auf der kenianischen Seite des Berges. Das ist eine ziemlich große Sache und eine großer Vorteil für Kletterer, die die Rongai-Route gegenüber anderen Kilimanjaro-Kletterrouten bevorzugen. Ehrlich gesagt, es ist ziemlich weit von Arusha oder Moshi entfernt, aber für dieses bisschen Fahren bekommt man im Gegenzug ein sehr schönes Klima. Dies macht die Rongai-Route zu einer guten Option für die Regenzeit. 

Die Nordseite des Kilimanjaro erhält weniger Niederschläge. Das hat alles damit zu tun, dass Regenwolken auf dieser Seite nicht vom Berg gestoppt werden. In der Regenzeit ist es daher etwas belebter. Aber selbst dann ist dies eine sehr ruhige Route, die viel weniger Kletterer anzieht als die West- und Südseite des Kilimanjaro. Das ist ein Vorteil der Rongai. Darüber hinaus ist die Rongai-Route auch eine mittelschwere Route und wird besonders für diejenigen empfohlen, die weniger Erfahrung im Wandern und Backpacking haben.

 
Rongai Route Distanz

Die Rongai-Route hat eine Gesamtlänge von 72 Kilometern oder 44 Meilen von Gate zu Gate. 

Tägliche Entfernung bei einem 7-tägigen Aufstieg: 

Tag 1: 6 km / 4 Meilen

Tag 2: 6 km / 4 Meilen

Tag 3: 9 km / 5 Meilen 

Tag 4: 6 km / 4 Meilen 

Tag 5: 9 km / 5 Meilen 

Tag 6: 6 km / 4 mi hoch & 15 km / 9 mi runter
Tag 7: 20 km / 12,5 Meilen

 
Beste Reisezeit für die Rongai Route
Auf dem Kilimanjaro gibt es keine saisonalen Einschränkungen. Der Berg ist das ganze Jahr über für Trekking- und Klettertouren offen. Allerdings gibt es bestimmte Monate, die besser geeignet sind als andere. Die Regenzeit dauert von April bis Mai und von November bis Dezember. Die Trockenzeit umfasst die Monate Januar bis März und Juni bis Oktober. Die Rongai-Route ist wie einige andere Routen nicht von der Saison betroffen. So ist die Rongai-Route eine Route, die man wirklich das ganze Jahr über genießen kann. Es ist die erste Wahl während der Regenzeit und kann definitiv auch in der Trockenzeit durchgeführt werden.
Rongai Route 6-Tage Reiseplan

Es wird nicht empfohlen, die Rongai-Route in nur 6 Tagen zu absolvieren. Wenn du jedoch nicht mehr Zeit zur Verfügung hast, könnte diese Reiseroute deine Wahl sein. 

Tag 1: Fahrt zum Rongai Gate – Aufstieg zum Simba Camp

Wir fahren zuerst zum attraktiven Walddorf Nale Moru (ca. 2 Stunden inkl. Zwischenstopp für Genehmigungen in Marangu). Nachdem du dich angemeldet und die Träger vorbereitet hast, beginnst du die Wanderung auf einem breiten Pfad, der sich durch Mais- und Kartoffelfelder schlängelt, bevor du in den Pinienwald hineingehst. Der Weg steigt dann gleichmäßig, aber sanft an und führt durch attraktive Wälder, die eine Vielzahl von Wildtieren beherbergen. Der Wald beginnt sich zu verdünnen und das erste Lager wird sichtbar, das am Rande der Moorzone liegt und einen weiten Blick auf die kenianische Ebene bietet.

Tag 2: Simba Camp – Zweite Höhle

Die Morgenwanderung ist ein stetiger Aufstieg zur Zweiten Höhle mit herrlichem Blick auf Kibo und die östlichen Eisfelder am Kraterrand.

Tag 3: Zweite Höhle – Dritte Höhle

Heute setzen wir unsere Wanderung von der Zweiten Höhle zur Dritten Höhle fort.

Tag 4: Dritte Höhle – Kibo Hütten

Wanderung zur Kibo-Hütte am Fuße der Kibo-Kraterwand. Der Rest des Tages wird zur Vorbereitung auf den letzten Aufstieg und auf das sehr sehr frühe Aufwachen am nächsten Tag verbracht!

Tag 5: Kibo Hütten – Gipfel Uhuru Peak – Horombo Hütten

Sehr früh am Morgen (zwischen Mitternacht und 2 Uhr morgens) beginnt der Aufstieg auf den Gipfel auf steilem und schwerem Geröll oder Schnee bis zum Gilman’s Point am Kraterrand (5.700 m/18.700 ft). Weiter geht es nun zum Uhuru Peak, dem höchsten Punkt Afrikas. Es gibt auf Schritt und Tritt unglaubliche Ausblicke. Lass dich auf dem Gipfel fotografieren, um es deinen Freunden und deiner Familie zu zeigen. Von hier aus geht es hinunter, zum Mittagessen und zur Rast in Kibo, bevor es weiter zum Horombo-Camp geht.

Der Beginn dieses Aufstiegs erfolgt im Dunkeln und erfordert Scheinwerfer oder Taschenlampen. Es wird sehr kalt sein, bis du anfängst abzusteigen, also brauchst du alle deine warmen Kleidungsschichten. Dies ist bei weitem der schwierigste Teil der Tour und beinhaltet viele Rückschläge. Ein langsames Tempo und eine optimistische Einstellung werden dich ans Ziel bringen!

Tag 6: Horombo Hütten – Ausgangspunkt der Wanderung – Moshi

Nach dem Frühstück führt uns ein stetiger Abstieg durch Moorland zur Mandarahütte. Weiter geht es durch einen üppigen Waldweg zum Tor des Nationalparks bei Marangu. In niedrigeren Lagen kann es nass und schlammig sein. Gamaschen und Trekkingstöcke helfen dir hier. Shorts und T-Shirts werden wahrscheinlich ausreichen. (Regenbekleidung und wärmere Kleidung trotzdem bereithalten). Ein Tansania Joy Tours Fahrzeug wird dich am Marangu Gate abholen und dich zurück zu deinem Hotel in Moshi fahren (ca. 1 Stunde Fahrt).

 
Rongai Route 7-Tage Reiseplan

Die folgende 7-tägige Route der Rongai-Route beinhaltet einen Tag zur Erholung und Akklimatisierung und bietet dir die besten Chancen, den Uhuru Peak zu erreichen. 

Tag 1: Fahrt zum Rongai Gate – Wanderung zum Simba Camp

Wir fahren zuerst zum attraktiven Walddorf Nale Moru (ca. 2 Stunden inkl. Zwischenstopp für Genehmigungen in Marangu). Nachdem du dich angemeldet und die Träger vorbereitet hast, beginnst du die Wanderung auf einem breiten Pfad, der sich durch Mais- und Kartoffelfelder schlängelt, bevor du in den Pinienwald hineingehst. Der Weg steigt dann gleichmäßig, aber sanft an und führt durch attraktive Wälder, die eine Vielzahl von Wildtieren beherbergen. Der Wald beginnt sich zu verdünnen und das erste Lager wird sichtbar, das am Rande der Moorzone liegt und einen weiten Blick auf die kenianische Ebene bietet.

Tag 2: Simba Camp – Zweite Höhle

Die Morgenwanderung ist ein stetiger Aufstieg zur Zweiten Höhle mit herrlichem Blick auf Kibo und die östlichen Eisfelder am Kraterrand.

Tag 3: Zweite Höhle – Kikelewa Camp

Wir wandern auf einem kleineren Pfad über das Moorland zu den zerklüfteten Gipfeln des Mawenzi. Das Camp liegt in einem geschützten Tal mit riesigen Greiskräutern in der Nähe.

Tag 4: Kikelewa Camp – Mawenzi Tarn

Ein kurzer, aber steiler Aufstieg über grasbewachsene Hänge wird durch eine herrliche Aussicht belohnt. Du lässt die Vegetation kurz vor dem nächsten Lager in Mawenzi Tarn zurück, das spektakulär in einem Bergkessel direkt unter den hoch aufragenden Türmen von Mawenzi liegt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um sich auszuruhen oder die Umgebung zu erkunden, um die Akklimatisierung zu erleichtern.

Wenn du einen zusätzlichen Tag auf dem Berg verbringst, wirst du hier zwei Nächte lang campen. Für deine Akklimatisationswanderung kannst du rund um Mawenzi herum wandern.

Tag 5: Mawenzi Tarn – Kibo Hüttten 

Durchquere die Mondwüste des “Sattels” zwischen Mawenzi und Kibo, um den Campingplatz Kibo am Fuße des Kibo-Kraters zu erreichen. Den Rest des Tages kannst du dich ausruhen, um dich auf den letzten Aufstieg am frühen Morgen vorzubereiten.

Tag 6: Kibo Camp – Gipfel Uhuru Peak – Horombo Hütten

Sehr früh am Morgen (zwischen Mitternacht und 2 Uhr morgens) beginnt der Aufstieg zum Gipfel auf steilem und schwerem Geröll oder Schnee bis zum Gilman’s Point am Kraterrand (5.700 m/18.700 ft). Weiter geht es nun zum Uhuru Peak, dem höchsten Punkt Afrikas. Es gibt auf Schritt und Tritt unglaubliche Ausblicke. Lass dich auf dem Gipfel fotografieren und teile dein Erlebnis mit deinen Freunden und deiner Familie. Von hier aus geht es an den Abstieg. Zum Mittagessen und zur Rast halten wir in Kibo an, bevor es weiter zum Horombo-Camp geht.

Der Beginn dieses Aufstiegs findet im Dunkeln statt und erfordert Scheinwerfer oder Taschenlampen. Es wird sehr kalt sein, bis du anfängst abzusteigen, also brauchst du alle deine warmen Kleidungsschichten. Das ist mit Abstand der schwierigste Teil der Tour der mit vielen Rückschlägen verbunden ist. Langsam “Pole Pole” und eine optimistische Einstellung bringen dich ans Ziel!

Tag 7: Horombo Hütten – Ausgangspunkt der Wanderung - Fahrt nach Moshi

Nach dem Frühstück führt uns ein stetiger Abstieg durchs Moorland zur Mandara Hütten. Weiter geht es durch einen üppigen Waldweg zum Nationalpark-Tor bei Marangu. In niedrigeren Lagen kann es nass und schlammig sein. Gamaschen und Trekkingstöcke helfen hier. Shorts und T-Shirts werden wahrscheinlich ausreichen. (Regenbekleidung und wärmere Kleidung trotzdem bereithalten).

 
Experten

Unsere Experten

Rintsje

Rintsje Bosch

Solange Rintsje im Freien ist, ist er ein glücklicher Mann. Andere Menschen auch ins Freie zu bringen, macht ihn noch glücklicher.

Sierd

Sierd van der Bij

Sierd verbringt die meiste Zeit auf dem Tafelberg in Kapstadt und kuratiert unsere Angebote auf dem afrikanischen Kontinent.

Guadalupe

Guadalupe Camañ

Zuhause in Argentinien, weiß Guadalupe alles über Trekking in Süd Amerika. Der Machu Picchu ist ihre nächste Station.

Thore

Thore

Thore hat in Deutschland, Spanien, den Niederlanden und Dänemark gelebt, studiert und gearbeitet und ist somit unser Top-Experte für Europa.

Nette

Nette

Wir wissen nie, wo Nette ist. Nette, die als Fotografin von Bergen und Surfen unterwegs ist, lebt das wahre Nomadenleben.

Agostina

Agostina

El Chaltén und Fallschirmspringen. Wenn sie noch höher kommen könnte, würde sie es auch auf ihre Wunschliste setzen. Agostina ist unser Patagonien-Profi.

Anfrage senden

Über uns

Auf Bookatrekking.com findest du die Trekking Abenteuer, die dein Leben unvergesslich machen werden. Egal ob du den Inca Trail entdecken, oder den Kilimanjaro besteigen willst, Bookatrekking.com bietet ein breites und vielfältiges Angebot. Hier werden keine falschen Versprechungen gemacht, die Preise sind transparent und jede Buchung wird sofort bestätigt. Finde, vergleiche, buche und wandere.

© 2019 Bookatrekking BV

Filter Jetzt Buchen Anfrage senden
1353 1056KB - 1144KB